Hähnchennuggets

Zutaten für zwei Erwachsene und ein Kleinkind:
400 g Hähnchenbrustfilet oder Hähnchenschnitzel
2 Eier
Paniermehl
Salz, Pfeffer

Hähnchenfleisch in Stücke schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch in gequirltem Ei und Paniermehl panieren und anschließend knusprig braten.
Dazu schmeckt Salat und wer möchte kann die Hähnchennuggets noch in verschiedene Soßen dippen.

Für die Perfektionisten unter den Köchen und Köchinnen kann man dieses Essen auch mit einem hübsch dekorierten Tisch zu etwas besonderem machen. Alle Bastelfreunde kommen hier auf Ihre kosten. Denn eine gut gefaltete Serviette ist manchmal nicht einfacher als ein komplexes Origami. Die Variationen sind dabei sehr vielfältig. Ein paar Ideen wären z. B. der Tafelspitz, der Fächer oder die Bischofsmütze.

Nudelsalat mit Tomaten und Mozzarella

Zutaten:
300 g Nudeln
1 Mozzarella
15 – 20 Cherrytomaten
1 Knoblauchzehe
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
frische Basilikumblätter

Nudeln in Salzwasser gar kochen.
Tomaten und Mozzarella in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Knoblauchzehe und Basilikum klein hacken und zufügen. Das Öl darübergeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln nach dem Kochen abkühlen lassen, mit in die Schüssel füllen und alles gründlich verrühren.

Kaiserschmarn

Zutaten für 2 Portionen:
100 g Mehl
4 Eier
200 ml Milch
Prise Salz
50 g Rosinen
Öl
Puderzucker

Das Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Vertiefung schaffen. Eigelb und Eiweiß trennen. Das Eigelb mit der Milch und dem Salz verrühren. Das Eiweiß steif schlagen. Ein Teil des Milchgemisches zum Mehl geben und mit dem Handrührgerät verrühren, anschließend den Rest dazugeben. Eischnee und und Rosinen zum Schluss unterheben.
Öl in einer Pfanne erhitzen und Teig in die Pfanne geben. Von unten golgelb braten. Dann den Pfannkuchen mit zwei Pfannenwendern vierteln und wenden. Zum Schluss mit zwei Pfannenwendern in Fetzen reißen und warm stellen.
Mit dem restlichen Teig genauso verfahren.
Den Kaiserschmarn mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Couscoussalat

Zutaten für 4 Portionen:
200 g Couscous
1 Gemüsebrühwürfel
450 ml kochendes Wasser
1 Zwiebel
3 Tomaten
1/2 Gurke
1 gelbe Paprika
2 EL Pflanzenöl
3 EL frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch)
Salz, Pfeffer

Den Couscous in eine Schüssel geben und mit dem Wasser übergießen, den Brühwürfel dazugeben und quellen lassen.
Das Gemüse und die Kräuter kleinschneiden und mit dem Öl zu dem abgekühlten Couscous geben. Alles gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nudelsuppe

Zutaten:
2 Hähnchenschlegel
2 Bund Suppengemüse
1 großen Kohlrabi
250 g Suppennudeln
4 Gemüsebrühwürfel
Salz

Hähnchenschlegel waschen, abtupfen und in 2 Liter Wasser und den Brühwürfeln etwa eine Stunde köcheln. Anschließend diese heraus nehmen und abkühlen lassen. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und in der Brühe 10 Minuten kochen. Nun die Suppennudeln dazu geben und nochmal 8 Minuten mitkochen lassen.
Während dessen das Fleisch von den Schlegeln abmachen und in kleine Stücke reißen. Nach Ende der Kochzeit gibt man das Fleisch und kleingehackte Petersilie in die Suppe und schmeckt sie mit Salz ab.

Würstchengulasch

Zutaten für 4 Personen:
4 Wienerle
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Paprika
1 Dose Tomaten in Stückchen
1 Dose Kidneybohnen
2 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß, Chillipulver

Eine Pfanne mit Öl erhitzen und die in dünne Scheiben geschnittenen Wienerle darin anbraten. Anschließend gibt man die gewürfelte Zwiebel, den gehackten Knoblauch, die klein geschnittenen Paprika, die abgetropften Bohnen und die Dose Tomaten dazu. Alles gut verrühren und das Tomatenmark zufügen. Alles etwa 10 Minuten garen lassen und anschließend mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chilli abschmecken.
Dazu pasen Nudeln, frisches Weißbrot oder man gibt einfach ein paar Kartoffelscheiben zum Garen mit in die Pfanne.

Puten Cordon blue

Zutaten für zwei Erwachsene und ein Kleinkind:
3 Putenschnitzel
3 Scheiben Emmentaler Käse
3 Scheiben Kochschinken
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß
Zahnstocher
1 Ei
Paniermehl

Putenschnitzel klopfen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver von beiden Seiten würzen. Anschließend jeweils auf eine Hälfte eine Scheibe Käse und Schinken legen, zusammenklappen und das Fleich mit zwei Zahnstocher verschließen.
Nun wendet man das Fleisch zuerst in Ei und anschließend in Paniermehl. Das panierte Fleisch wird dann in einer Pfanne mit heißem Öl von beiden Seiten goldbraun gebraten.
Dazu passen Pommes und Mischgemüse.

Spaghetti Bolognese

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 mittelgroße Möhren
400 g gemischtes Hackfleisch
2 Dosen Tomaten in Stücken
2 EL Tomatenmark
1 Brühwürfel (für 500 ml Flüssigkeit)
Salz, Pfeffer, Italienische Kräuter, Oregano
400 g Spaghetti

Spaghetti wie gewohnt kochen.
Zwiebel, Knoblauchzehe und Möhren schälen, in Würfel schneiden und in heißem Olivenöl kurz dünsten. Hackfleisch zugeben und anbraten. Anschließend die Tomaten und das Tomatenmark unterrühren. Mit dem Brühwürfel, Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und etwa 15 Minuten ohne Deckel köcheln lassen.

Karottenkuchen

Zutaten:
250 g Karotten
5 Eier
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 El Orangensaft
60 g Mehl
3 gestrichene TL Backpulver
400 g abgezogene gemahlene Mandeln

Für den Guss:
3 EL Puderzucker
2 – 3 El Orangensaft

Karotten waschen, schälen und in feine Stifte raspeln. Kastenform fetten und mehlen. Backofen (Ober-/Unterhitze) auf 180 °C vorheizen.
Eigelb und Eiweiß trennen. Das Eiweiß steif schlagen. In einer separaten Schüssel verrührt man das Eigelb, den Zucker, den Vanillezucker und das Salz 5 Minuten auf höchster Stufe mit dem Handmixer.
Anschließend den O-Saft zugeben und kurz verrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und mit der Hälfte der Mandeln in den Teig geben. Anschließend hebt man den Eischnee unter. Zum Schluss noch die geraspelten Karotten und die restlichen Mandeln dazugeben und den fertigen Teig in die Kastenform füllen.
Der Kuchen benötigt in meinem Ofen etwa 55 Minuten auf mittlerer Schiene.
Nach dem Backen den Kuchen 10 Minuten stehen lassen und dann aus der Form stürzen. Wenn er vollständig erkaltet ist, streicht man den Guss mit einem Pinsel über den Karottenkuchen.
Wer mag kann ihn noch mit Marzipankarotten dekorieren.