Frischer Orangen-Couscous

Zutaten für eine Portion:
3 EL Couscousgrieß
1/2 Orange
1 TL gemahlene Mandeln
1 Prise Zimtpulver
etwa 30 ml süße Sahne

100 ml Wasser aufkochen, den Couscousgrieß einrühren und 5 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit filitiert man die Orange und schneidet sie in kleine Stücke (Kerne entfernen). Nun gibt man die Mandeln, den Zimt und die Sahne zum Couscous und vermengt alles miteinander. Zum Schluss noch die Orangen unterheben.
Dieses Rezept ist für Babys ab 10 Monate geeignet. Ich habe es unserem Sohn auch schon mal in den Kindergarten mitgegeben. Man kann das Obst auch variieren.

Getreide-Obst-Brei

Zutaten für eine Portion:
20 g Haferflocken
100 g Apfel
1 El Butter oder Rapsöl

Die Haferflocken werden mit 125 ml Wasser in einem Topf verrührt und bei schwacher Hitze zum Kochen gebracht.Unter Rühren 1 – 2 Minuten kochen lassen und dann vom Herd nehmen.
Den Apfel gründlich waschen, abreiben, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Nun wird er in kleine Stücke geschnitten und mit in den Topf gegeben. Man fügt nun noch Butter oder Rapsöl hinzu und püriert das ganze zu einem feinen Brei.
Anstatt Haferflocken kann man auch Hirse-, Mais- oder Reisflocken verwenden.
Außerdem muss man nicht unbedingt einen Apfel verwenden. Banane oder saisonale Früchte gehen auch.
Dieser Brei ist für Babys ab dem 7. Monat geeignet.

Kartoffelpüree

Zutaten:
Kartoffeln je nach Mitessern
Salz
Butter
Milch
Muskatnuss

Kartoffeln schälen, klein schneiden und in einem Topf mit Salzwasser garen. Wasser abgießen, ein Stückchen Butter etwas Milch und eine Messerspitze Muskatnuss dazugeben. Alles mit dem Kartoffelnstampfer oder dem Stabmixer zu einem Brei zudrücken. Bei Bedarf mit Salz abschmecken.

Wenn Sie das Kartoffelpüree für ein Baby zubereiten, dann lassen Sie bite ie Gewürze, die Butter und die Milch weg und geben stattdessen etwas Rapsöl dazu.

Apfelmus selbst gemacht

Zutaten für 2 Portionen:
500 g Äpfel
50 ml Wasser oder Apfelsaft
Zucker und Zimt nach Bedarf

Zuerst muss man die Äpfel schälen, entkernen und klein schneiden. Anschließend lässt man sie mit dem Wasser für etwa 10 Minuten kochen (im Schnellkochtopf nur etwa 2 Minuten). Danach streicht man die Masse durch ein Sieb oder pürriert sie mit dem Stabmixer. Nun schmeckt man nach belieben mit Zucker und Zimt ab.

Apfelmus lässt sich prima auf Vorrat kochen. So kann man das fertige Mus einfrieren (ist dann circa 6 Monate haltbar).

Wenn Sie das Apfelmus für ein Baby zubereiten, sollten Sie kein Zucker oder Zimt verwenden.

Gemüsebrei

Zutaten für eine Portion:
200 g Gemüse (Karotten, Kürbis, Pastinake, Zucchini, …)
1 EL Bio-Rapsöl
1 EL Apfelsaft naturtrüb

Gemüse gründlich waschen, evtl. schälen und in kleine Stücke schneiden. Anschließend mit wenig Wasser in einem Topf dünsten. Öl und Saft hinzufügen und mit dem Stabmixer pürrieren.
Gewürze wie Salz sind nicht nötig und sollten auf keinen Fall zugefügt werden.

Der Gemüsebrei wird dann als nächstes mit Kartoffeln oder Reis gemischt. Dazu werden diese Beilagen ebenfalls gegart und in gleichen Teilen mit dem anderen Gemüse gemischt. Auch hier gibt man 1 EL Öl und 1 EL Obstsaft dazu.

Man kann für mehrere Tage vorkochen. Bereits gegartes Gemüse kann einen Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden. Man kann den Gemüsebrei auch einfrieren und dann bei Bedarf im Wasserbad auftauen und erwärmen. Wenn man Kartoffeln einfriert sollte man diese etwas stärker erhitzen, damit die Konsistenz wieder richtig breiig wird.